So schützen Sie Gartenpflanzen vor Hunden: Hunde und Pflanzenschutz – Leitfaden 2023

0
71
wie man gartenpflanzen vor hunden schützt

Der Hund, der normalerweise als bester Freund des Menschen gilt, ist nicht wirklich der beste Freund eines Gartens, und das liegt daran, dass Hunde in den meisten Fällen dazu neigen, auf Pflanzen zu treten und sogar Stängel zu brechen, wenn sie ihren Weg in einen Garten finden.

In manchen Fällen tun Hunde vielleicht so, als wäre Ihre Lieblingspflanze auch der Lieblingsplatz, an dem sie sich entspannen oder spielen können, und sie sind auch in der Lage, Pflanzen auszugraben. Dies sind Gründe, warum die meisten Menschen Hunde nicht in ihre Gärten lassen, und in diesem Artikel würden wir Ihnen beibringen, wie Sie Ihre Gartenpflanzen vor Hunden schützen können.

Interessante Bewertung - Die Rolle der Gartenarbeit in der Meditation

So schützen Sie Gartenpflanzen vor Hunden

wie man gartenpflanzen vor hunden schützt

Der Versuch, dafür zu sorgen, dass Pflanzen nicht mehr in Ihren Garten gelangen, mag wie ein Kampf erscheinen, der niemals enden würde, und wenn Sie heute im Internet unterwegs sind, werden Sie feststellen, dass es viele laufende Diskussionen und Foren darüber gibt, wie Sie Ihre Pflanzen vor Hunden schützen können.

Es gibt einfache Tipps, bei denen Sie sich fragen, warum Sie nie darüber nachgedacht haben, und es gibt andere Tipps, bei denen Sie über den Tellerrand hinausschauen müssen. Ein seltener Gedanke ist der Gedanke, Luftballons aufzublasen und unter die Erde zu legen, wo sich Hunde gerne in Ihrem Garten aufhalten.

Das Popgeräusch, das der Ballon von sich gibt, wird wahrscheinlich einige Hunde verscheuchen, aber es würde mehr als Ballonpopgeräusche brauchen, um zu verhindern, dass einige Hunde in Ihren Garten kommen. Hier sind einige Ideen, die Sie ausprobieren können, wenn Sie versuchen, Ihre Gartenpflanzen vor Hunden zu schützen.

Fechten

Wenn Sie einen sehr großen Garten haben, können Sie Ihre Gartenpflanzen vor Angriffen durch Hunde schützen, indem Sie das gesamte Gebiet einzäunen. Heutzutage sind dekorative Gartenzäune in den meisten Gärten zur Norm geworden, und es gibt kein Gesetz, das jemanden daran hindert, einen niedlich aussehenden kleinen Zaun in seinem eigenen Hinterhof zu bauen, der das eigene Haustier daran hindern würde, darüber zu gehen und etwas Schaden zu verursachen.

Eine Sache, die Sie im freien Bereich, in dem Hunde spielen können, tun sollten, ist sicherzustellen, dass ihre Spielsachen und Spielzeuge verfügbar sind, um sie zu unterhalten.

Trendige Rezension - So erreichen Sie Ihre Gartenziele

Sie können auch ein Erdbett schaffen, das Ihrem Hund die Möglichkeit bietet, zu graben und es auch als Badezimmer zu verwenden.

Auf diese Weise wäre die Arbeit in Ihrem Garten bequem und Sie müssten sich nicht damit abmühen, Ihren Hund abzuwehren und sich gleichzeitig um Ihre Pflanzen zu kümmern. Alles, was Sie tun müssen, ist sicherzustellen, dass der Zaun, den Sie errichten, hoch genug ist, damit Ihr Hund es nicht leicht findet, darüber zu springen.

Wenn Ihr Garten jedoch nicht so groß ist, können Sie dekorative, aber fiktive Gartenbeete herstellen, um Ihre Pflanzen zu schützen und Hunde fernzuhalten.

Mulchen

Das Herstellen von Käfigen und das Bauen von Zäunen sind kreative Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Hunde Ihre Gartenpflanzen nicht töten, aber was ist, wenn Sie die Idee nicht mögen, zufällige Zäune direkt in Ihrem Garten zu haben?

Das Mulchen wird in den meisten Fällen mit Materialien durchgeführt, die gut riechen, und dies könnte sogar dazu führen, dass Hunde Ihren Garten umso mehr umgraben, aber haben Sie darüber nachgedacht, mit Materialien zu mulchen, die weniger einladend sind? Materialien, die Sie beim Mulchen verwenden können, um Hunde abzuwehren, können Wacholderreste, Berberitzen und Rosenstiele umfassen.

Diese Materialien sind in der Lage, die Pfoten Ihres Hundes zu stoßen, wenn er beschließt, Erde in Ihrem Garten auszugraben. Ein weiteres Mulch-Abschreckungsmittel, das Sie in Ihrem Garten einsetzen können, kann das Erstellen von Wassergräben mit Tannenzapfen sein.

Sie können dies rund um Ihren Garten oder einfach um bestimmte Pflanzen herum haben, und obwohl diese Kiefernzapfengräben so aussehen, als würden Sie Ihrem Garten ein weiteres dekoratives Aussehen verleihen, würden sie auch die Pfoten von Hunden stoßen und dadurch sicherstellen, dass sie nicht dorthin zurückkehren Platz wieder.

Zimmerpflanzen vor Hunden schützen

In einigen Fällen sind Hunde möglicherweise nicht daran interessiert, zum Spielen nach draußen zu gehen, und besonders an regnerischen Tagen versuchen Hunde, sich mit Zimmerpflanzen zu unterhalten, oder wenn sie in ihren destruktiven Modus wechseln.

Zimmerpflanzen neigen jedoch dazu, giftig zu sein, was wirklich nicht gut für Ihre Hunde ist, wenn sie in der Nähe sind. Die einzige Möglichkeit, sicherzustellen, dass Ihre Hunde keinen Zugang zu Zimmerpflanzen haben, besteht darin, sicherzustellen, dass die Pflanzen völlig außer Reichweite sind. Das bedeutet, sie hoch oben in Regalen aufzuhängen oder in Körbe zu hängen.

In Verbindung stehende Pfosten - So schützen Sie Ihre Bäume vor Nagetieren