CBD-Dosierung bei Angst: Wie viel nehmen?

0
9
Quelle: patient.practicalpainmanagement.com

Was ist die richtige CBD-Dosierung bei Angstzuständen? Nun, die richtige Dosierung zu finden, ist eine der größten Herausforderungen für CBD-Anwender. Obwohl CBD-Produkte jetzt bundesweit legal sind, regelt die FDA ihre Verwendung nicht. Dies impliziert, dass es noch keine allgemeine Dosierungsempfehlung gibt. Abgesehen davon werden CBD-Produkte normalerweise als Nahrungsergänzungsmittel behandelt.

Das Finden der richtigen Dosierung hängt also von Faktoren wie der Schwere des zugrunde liegenden Problems und dem Finden eines für Sie geeigneten Bereichs ab. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die CBD-Dosierung bei Angstzuständen, ihre Berechnung und mögliche Risiken bei der Verwendung von CBD-Produkten.

So berechnen Sie die CBD-Dosierung bei Angstzuständen (in MG)

Quelle: thehealthy.com

Eine der Komplexitäten bei der Verwendung von CBD besteht darin, die Dosierung für Angstzustände zu finden. Wie viel sollten Sie nehmen? Es ist einfacher, Produkte wie CBD-Kapseln, Pillen und Gummis zu dosieren. Dies liegt daran, dass sie in vordosierten Portionen erhältlich sind. Sie müssen nur die Anzahl der Pillen oder Gummis zählen, die Sie konsumieren möchten.

Aber was passiert, wenn Sie die CBD-Dosierung für ein Ölprodukt finden? Nun, CBD-Öl wird normalerweise in einer Flasche mit einer Pipette geliefert. In den meisten Fällen gibt die Verpackung normalerweise die Menge an CBD in einem einzigen Tropfen an. Auf diese Weise können Sie die Portionen abschätzen, die Sie für jede Einnahme benötigen.

Im Allgemeinen entspricht ein einzelner Tropfen CBD-Öl ungefähr 0.05 ml. Das bedeutet, wenn Sie eine 10-ml-Flasche mit 200 Tropfen kaufen und die Flasche 1000 mg CBD enthält, enthält jeder Tropfen etwa 5 mg CBD. Wenn Sie also 10 mg CBD konsumieren möchten, dann sollten Sie zwei Tropfen einnehmen.

Wenn es ein CBD-Ölprodukt in einer 30-ml-Flasche gibt, das 1,500 mg CBD plus geschätzte 0.05 ml in einem einzigen Tropfen enthält, beträgt die Menge in mg pro Tropfen:

-1500 mg/ 30 ml = 50 mg/ml

-50 mg/ml x 0.05 ml = 2.5 mg

Somit enthält jeder Tropfen 2.5 mg CBD.

Wie viel CBD sollten Sie gegen Angst einnehmen?

Die Menge an CBD, die Sie gegen Angst einnehmen sollten, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu gehören die Schwere der Angst, das Gewicht, das Alter und der Stoffwechsel. Abgesehen davon ist die Form von CBD auch entscheidend für die Bestimmung der Dosierung. Was Sie für CBD-Gummis oder CBD-Öl benötigen, unterscheidet sich von CBD-Topika.

  • Dosierung für die orale Einnahme

Die CBD-Dosierung bei Angstzuständen wird normalerweise in mg gemessen. Wenn Sie CBD-Öl verwenden, müssen Sie zweimal täglich 2.5 mg pro kg Ihres Körpergewichts einnehmen. Experten geben an, dass für diejenigen, die CBD-Produkte gegen Angstzustände verwenden, wie Öle und Gummis, die Dosierung zwischen 25 und 75 mg liegen sollte.

  • Dosierung für andere Methoden

Die CBD-Dosierung bei Angstzuständen variiert je nach Art der Einnahme. Wenn Sie sich also für andere Methoden wie Cremes und Gele entscheiden, benötigen Sie aufgrund der lokalisierten Wirkung topischer Produkte möglicherweise weniger. Sie können mit einer Fingerspitzenmenge beginnen und dann Ihre Einnahme schrittweise erhöhen.

Verstehe, dass die Der Cannbidiol-Markt wird nicht von der FDA reguliert. Infolgedessen gibt es keine bestehenden Richtlinien für die CBD-Konzentration. Dies macht es definitiv schwierig, die richtige Art der Konzentration für die Verwendung zu bestimmen.

Wie lange dauert es, bis es funktioniert?

Das Einsetzen der Wirkung hängt normalerweise von der Verabreichungsmethode ab. Bevor Sie also angstlösende Wirkungen erleben, müssen Sie überlegen, wie schnell die Wirkung einsetzt. Erwägen Sie für eine schnellere Wirkung die Verwendung von CBD-Öl. Es dauert normalerweise bis zu 15 Minuten nach dem Verzehr, bis die Wirkung spürbar wird. Stellen Sie für bessere und dauerhafte Ergebnisse sicher, dass Sie erstklassiges CBD-Öl gegen Angstzustände von renommierten Marken wie den von empfohlenen erhalten Dmagazine. Andere Esswaren wie Gummis, Kapseln, Pillen und Tees haben die längste Wartezeit. Es kann 30-180 Minuten dauern, bis ihre Wirkung einsetzt. Der CBD-Gehalt verbleibt jedoch normalerweise am längsten im Blutkreislauf.

Es gibt einige wichtige Dinge, die Sie beachten sollten, damit CBD funktioniert, dazu gehören:

  • Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis

Es ist wichtig, die Einnahme von CBD immer mit einer niedrigen Dosis zu beginnen. Diese sollte zwischen 10 und 20 mg täglich liegen. Wenn Sie dies eine Woche lang einnehmen, wird sichergestellt, dass sich Ihr Körper entsprechend anpasst und das CBD gut vertragen wird. Wenn dieser Dosisbereich nicht die gewünschte Wirkung erzielt, erhöhen Sie jede Woche um 2-5 mg, bis Sie herausfinden, was für Sie funktioniert.

  • Kann man zu viel nehmen?

Menschen vertragen CBD im Allgemeinen in hohen Dosen. Deshalb gibt es diejenigen, die bis zu 1,500 mg täglich einnehmen können. Forschungsstudien zur Dosierung von CBD sind jedoch noch relativ jung. Es gibt sehr wenig Anhaltspunkte. Wenn Sie also Ihre CBD-Reise beginnen, beginnen Sie mit einer geringen Menge.

Die toxische CBD-Dosierung wird auf 20,000 mg geschätzt. Es wird jedoch immer noch nicht allgemein als tödlich angesehen. Verbraucher sollten jedoch wissen, dass die Einnahme von zu viel CBD zu unangenehmen Nebenwirkungen führen kann

Was ist, wenn Sie nicht so schnell Ergebnisse sehen? Nun, es ist wichtig sicherzustellen, dass Sie Premium-CBD gegen Angst von einem seriösen Hersteller kaufen. Das CBD-Produkt sollte organische Inhaltsstoffe haben. Es sollte erwähnt werden, dass die meisten Menschen Schwierigkeiten haben, die optimale CBD-Dosis zu finden. Sie müssen also zulassen, dass sich CBD in Ihrem System ansammelt. Infolgedessen sollten Sie ihm mehr Zeit geben. Bei manchen Menschen kann es mehrere Wochen oder Monate dauern, bis sie schließlich einen Unterschied sehen.

Sicherheit und Nebenwirkungen von CBD

Quelle: pexels.com

CBD hat ein gutes Sicherheitsprofil, wodurch es ideal für Menschen ist, die unter Angstzuständen leiden. Allerdings reagieren verschiedene Menschen unterschiedlich auf den CBD-Gehalt und andere Cannabinoide. Infolgedessen ist es immer noch möglich, unangenehme Nebenwirkungen zu erfahren. Zu den häufigsten gehören:

  • Übelkeit
  • Ermüden
  • Durchfall
  • Trockener Mund
  • Schläfrigkeit
  • Benommen
  • Allgemeine Orientierungslosigkeit

CBD kann auch mit bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln und verschreibungspflichtigen Medikamenten interagieren. Dazu gehören Antipsychotika, Opioide und Blutverdünner. Wenn Sie Medikamente einnehmen oder andere Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt, bevor Sie CBD gegen Angstzustände anwenden.

Abschließende Überlegungen

Sie können CBD verwenden, um Ihre Angstsymptome zu bewältigen. Aber die richtige Dosierung zu finden, ist normalerweise eine Herausforderung für die meisten Menschen. Dies liegt daran, dass Faktoren wie Alter, Gewicht, Stoffwechsel und Schweregrad der Erkrankung beeinflussen in der Regel die Dosierung. Experten empfehlen jedoch, dass die tägliche Einnahme zwischen 25 und 75 mg sicher ist.

Außerdem ist CBD gut verträglich, weshalb manche Menschen bis zu 1,500 mg pro Tag einnehmen können. Trotzdem sollten Benutzer Vorsicht walten lassen, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Es ist im Allgemeinen wichtig, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und dann die Einnahme schrittweise zu erhöhen, bis Sie herausfinden, was funktioniert.