Wie wirkt sich das Essen von Bio auf Ihr Baby im späteren Leben aus?

0
83
Quelle: unsplash.com

Seit einigen Jahren steigt die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln. Aus mehreren Gründen zeigen die Menschen mehr Interesse am Kauf von Gemüse und Obst aus biologischem Anbau. Zum Beispiel sind Bio-Lebensmittel sicher, frisch und relativ frei von Pestiziden.

Darüber hinaus haben Eltern begonnen, sich Gedanken über Bio-Nahrung für Babys zu machen. Da Bio-Lebensmittel von mehreren Experten als sicher und gesund angesehen werden, denken Eltern darüber nach, ob sie auch für Babys sicher sind oder nicht. In diesem Artikel werden wir uns mit den Auswirkungen von Bio-Lebensmitteln auf Babys befassen.

Kurzinfos zu Bio-Lebensmitteln

Lebensmittel, die ohne Chemikalien erzeugt, gekocht und gefiltert werden, sind Bio-Lebensmittel. Es weist darauf hin, dass chemische Pestizide, Düngemittel und Konservierungsstoffe bei der Herstellung von Bio-Lebensmitteln nicht erlaubt sind. Infolgedessen werden Bio-Lebensmittel immer beliebter, da viele Menschen daran interessiert sind, mehr über ihre Vorteile zu erfahren. Ein spezialisierter MyOrganicCompany store und sein professionelles Team helfen Ihnen dabei, alle Vorteile der goldenen Standard-Bio-Babynahrung kennenzulernen.

Viele Menschen glauben, dass Bio-Lebensmittel gesünder sind als normale Lebensmittel, was einer der Hauptgründe für ihre Popularität im letzten Jahrzehnt ist. Wenn Sie möchten, können Sie es besuchen organicsbestshop.com um Bio-Babynahrung einzukaufen. Dort finden Sie Bio-Babynahrung, die zertifiziert, frei von zugesetzten Süßstoffen und gentechnikfrei ist.

Warum wird die Fütterung von Bio-Babynahrung empfohlen?

Quelle: greenmatters.com

Theoretisch scheint Bio-Babynahrung eine ausgezeichnete Alternative zu sein, um den anfänglichen Kontakt eines Kindes mit Pestiziden, Chemikalien und Konservierungsmitteln zu verhindern. Experten glauben jedoch, dass noch umfangreiche Forschung erforderlich ist, um die wahre Wirkung von Bio-Lebensmitteln auf die sich entwickelnde Immunität eines Kindes zu überprüfen.

Mehrere Gesundheitsexperten halten Bio-Babynahrung für eine sicherere Option als konventionelle Babynahrung. Zahlreiche Gesundheitsexperten sind der Meinung, dass die Begrenzung der frühen Exposition eines Babys gegenüber Chemikalien, Pestiziden und anderen Schadstoffen in Lebensmitteln zur Entwicklung eines robusten Immunsystems beitragen kann.

Wenn das Kind Nahrungsmitteln ausgesetzt wird, die viele Pestizide enthalten, kann das Baby unter verschiedenen Gesundheitsrisiken leiden, einschließlich der Möglichkeit einer Beeinträchtigung der neurologischen Entwicklung. Die Beschränkung der Exposition gegenüber relativ schädlichen Chemikalien während der sensiblen und lebenswichtigen Phase der Entwicklung eines Kindes wird ihm sicherlich im späteren Leben helfen.

Außerdem sind die Herstellungs- und Anbautechniken von Bio-Lebensmitteln umweltfreundlich. Sie befolgen auch das umweltfreundliche Konzept von Lebensmitteln und Sauberkeit. Aufgrund des arbeitsintensiven Herstellungsverfahrens scheint Bio-Babynahrung teurer zu sein als normale oder nicht-biologische Babynahrung.

Denken Sie jedoch daran, dass Bio-Lebensmittel die Exposition eines Babys gegenüber schädlichen Substanzen in der anfälligsten Phase der Entwicklung und des Wachstums des Kindes erheblich minimieren können. Darüber hinaus ist es wichtig, bei der Auswahl der Lebensmittel aufmerksam zu sein und darauf zu achten, dass sie mit zertifizierten Bio-Siegeln versehen sind.

Das US-Landwirtschaftsministerium empfiehlt den Kauf von Produkten mit „Bio-Siegel“. Das liegt daran, dass Etiketten mit Ausdrücken wie „natürlich“ oder „aus Freilandhaltung“ möglicherweise nicht 100 % Bio-Lebensmittel sind. FSSAI, die Lebensmittelregulierungsbehörde des Landes, hat außerdem strenge Kriterien und Gesetze zur Unterscheidung von Bio- und Nicht-Bio-Lebensmitteln geschaffen.

Die FSSAI erklärte, dass Bio-Lebensmittelprodukte in einem Landwirtschaftssystem gedeihen, das keine chemischen Düngemittel und Pestizide verwendet. Darüber hinaus werden Bio-Lebensmittel auch aus biologisch erzeugten Rohstoffen hergestellt. Sie stellt ferner fest, dass der Verordnungsentwurf die Kennzeichnung von Bio-Lebensmitteln zwingend vorschreibt, um umfassende und gültige Daten über den Bio-Status des Lebensmittels bereitzustellen.

Die 8 besten Vorteile der Verwendung von Bio-Babynahrung

Hier sind einige Vorteile der Auswahl von Bio-Lebensmitteln für Babys:

1. Die chemische Belastung ist begrenzt

Quelle: Eltern.com

Bio-Säuglingsnahrung ist aufgrund der fehlenden Chemikalienbelastung eine sichere Option. Toxine in Chemikalien können zu einer Vielzahl von Problemen führen, einschließlich Gesundheitsproblemen, die die Wachstumsrate, die Gehirnentwicklung und die allgemeine Gesundheit beeinträchtigen.

2. Es gibt weniger Herbizide und Pestizide in Bio-Lebensmitteln

Da sich das Immunsystem von Säuglingen noch in der Entwicklung befindet, sind sie anfälliger für die Toxine in gentechnisch veränderter Ernährung. Nicht-Bio-Lebensmittel stellen ein erhebliches Risiko für die Gesundheit von Säuglingen dar. Da Babys viel leichter und kleiner sind, sind sie Schadstoffen stärker ausgesetzt als Erwachsene.

3. Verbesserte körperliche Gesundheit

Quelle: unsplash.com

Laut den Berichten einer Ernährungsstudie traten bei Kindern im Alter von zwei Jahren, die ausschließlich biologische Milchprodukte aßen, weniger Ekzeme und Keuchen auf. Da bei mehreren Kindern Asthma diagnostiziert wird, wird es immer wichtiger.

4. Verbesserte psychische Gesundheit

Da ein direkter Zusammenhang zwischen Ernährung und Krankheit besteht, trägt der Verzehr von Bio-Babynahrung dazu bei, das Risiko von Depressionen, ADS und anderen zu verringern Konzentrationsprobleme bei Kindern.

5. Bio-Lebensmittel sind immer saisonal und frisch

Quelle: motherandbaby.co.uk

Einige im Supermarkt verkaufte nicht frische verpackte Waren enthalten einen erhöhten Gehalt an Konservierungsmitteln. Konservierungsstoffe wurden mit einigen Gesundheitsproblemen bei Kindern in Verbindung gebracht, wie z. B. Hyperaktivität. Frische Bio-Lebensmittel enthalten eine höhere Konzentration an lebenswichtigen Nährstoffen und geben Babys eine angemessene Ernährung.

6. Umweltfreundlich

Chemikalien werden auf nicht-biologische Lebensmittel gestreut. Diese Chemikalien sollen auf der Pflanze und den Blättern verbleiben. Während eines Regengusses wird jedoch eine gewisse Menge an Chemikalien weggespült und gelangt in den umgebenden Boden und das Grundwasser. Dadurch stellen sie eine Gefahr für die Tierwelt dar.

7. Bio-Lebensmittel haben einen besseren Geschmack

Quelle: babybio.fr

Abgesehen von den gesundheitlichen Vorteilen haben Bio-Lebensmittel tatsächlich einen besseren Geschmack. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit, dass Kinder eine beträchtliche Menge an Nahrung zu sich nehmen.

8. Bio-Lebensmittel enthalten keine GVO

Der Großteil der Nahrung wird im Körper umgewandelt, um Organe und Gewebe zu entwickeln, was sich direkt auf das Muster und die Funktion des wachsenden Körpers auswirkt. Keine Eltern wollen ihre Kinder mit verdorbenem Essen füttern Immunsystem des Babys kann schwach werden.

Bottom Line:

Wir können sagen, dass Bio-Lebensmittel im Allgemeinen sicher sind, auch für Babys. Darüber hinaus wirkt sich eine Bio-Ernährung positiv auf Ihr Baby im späteren Leben aus. Auch wenn es nicht genügend Forschung gibt, um die positiven Auswirkungen aufzuzeigen, sagen Experten, dass Bio-Lebensmittel das Wachstum eines Kindes auf verschiedene Weise unterstützen können.